DVD's von Petra

<<  
1 2 3 ...
>  >>
    (96)
Cover Titel Bewertung Beschreibung
Material Girls

Darsteller: Hilary Duff, Haylie Duff, Anjelica...

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

nicht verfügbar
Sprachen: Deutsch / Dolby Digital 5.1, Englisch / Dolby Digital 5.1
Laws of Attraction

Darsteller: Pierce Brosnan, Julianne Moore,...

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

nicht verfügbar
Sprachen: Deutsch / Dolby Digital 5.1, Deutsch / Dolby Digital 5.1, Englisch / Dolby Digital 5.1
Elizabethtown

Darsteller: Orlando Bloom, Kirsten Dunst, Susan...

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

Elizabethtown besitzt alle Elemente, aus denen Cameron Crowe einen großartigen Film machen könnte, aber es fehlen jene Art von Visionen, die dazu führten, dass bei ihm Almost Famous - Fast berühmt so gut funktionierte. Es ist zum größten Teil eine Aneinanderreihung von netten Momenten, von denen jeder zur rechten Zeit mit dem richtigen Song versehen wird. Eigentlich ist auch der Soundtrack der eigentliche Star des Films, und der richtige Song zur rechten Zeit ist das, was man braucht, um einen Film zusammenzusetzen, der weniger ist als die Summe seiner Bestandteile. Schon zu Beginn von Elizabethtown werden große Gegensätze eingeführt: Leben und Tod, Erfolg und Misserfolg liegen nahe beieinander, wie dem Zuschauer nahe gebracht wird. Am Anfang des Films erleidet Drew Baylor (Orlando Bloom) einen drastischen Misserfolg: jener Schuh, den er acht Jahre lang für Mercury entwarf (eine Firma, die an Nike erinnert), wird zurückgerufen - was seine Firma 972 Millionen Dollar kostet. Am Rande eines Selbstmordversuchs erfährt er, dass sein Vater gestorben ist, und daher fliegt Drew nach Kentucky, um dessen Leichnam zur Einäscherung nach Oregon zu überführen. Während des Übernachtflugs nach Louisville lernt er Claire Colburn (Kirsten Dunst) kennen, eine schlagfertige Flugbegleiterin mit einem charmanten Gespür für nette Sprüche ("Man kann mich nur schwer vergessen, sich aber schwer an mich erinnern," zwitschert sie). Nachdem Drew in Elizabethtown eingetroffen ist, versucht er, einen Gedenkgottesdienst zu organisieren, während er mit Verwandten umgehen muss, die ebenso wie seine schräge Familie in Oregon eigene Pläne haben, wobei sie sich alle damit beschäftigen, dass er eines Tages als einer der legendären Versager seiner Branche gelten wird. Dennoch kommt er Claire bei einem Übernacht-Handytelefonat näher - inklusive dem obligatorischen Betrachten eines Sonnenuntergangs - wodurch eine heimliche Romanze entsteht. Nun stehen sich Tod und Leben gegenüber. Aber trotz all dieser dramatischen Veränderungen verflacht das, was als achterbahnartige Geschichte beginnt, zu einem durchschnittlichen, flachen Filmchen ohne Saft und Kraft. Drew Baylor hat im Laufe eines Tages zwei schwere Verluste hinnehmen müssen - was aber nicht immer deutlich wird. Auch bei Claire gibt es nicht viel Bemerkenswertes. Ihre ganze Rolle besteht aus netten zitierfähigen Sprüchen und verstohlenem, geheimnisvollem Augenzwinkern. Letztendlich ist Elizabethtown ein Film, der nicht weiß, was er will, und das Ganze bleibt leicht unbefriedigend, abgesehen von ein paar erinnerungswürdigen Zitaten und einem tollen Soundtrack. --Dan Vancini
Sprachen: Deutsch / Dolby Digital 5.1, Englisch / Dolby Digital 5.1, Türkisch / Dolby Digital 5.1
Vig

Darsteller: Peter Falk, Lauren Holly, Timothy Hutton

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

nicht verfügbar
Sprachen: Deutsch / Dolby Digital 2.0
America's Sweethearts

Darsteller: Julia Roberts|Billy Crystal

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

America's Sweethearts gehört zu jener Sorte Liebesfilm, die man sich an einem faulen Regentag zu Hause gönnt. Während Julia Roberts, John Cusack und Catherine Zeta-Jones für die großen Namen sorgen, hat Nebendarsteller und Ko-Autor Billy Crystal den Klassiker Singin' in the Rain für das heutige Hollywood überarbeitet. Das Superstar-Traumpaar Gwen und Eddie hat sich auseinandergelebt und macht nun widerwillig Promotion für ihren jüngsten Film, indem es so auftritt, als ginge es ihrer zutiefst zerrütteten Beziehung nach wie vor gut. Der Studiodirektor braucht dringend einen Kassenerfolg und heuert einen erfahrenen Publizisten an, um einen Pressetermin zu orchestrieren, der jeden in ein vorteilhaftes Licht rücken soll. Da gibt es aber ein Problem: Der Regisseur (Christopher Walken) hat in einem Akt künstlerischer Erpressung seinen eigenen Film entführt, und Gwens Schwester und langjährige Assistentin Kiki stellt sich als das eigentliche Objekt von Eddies Begierde heraus. Es folgt ein unendliches Chaos im Luxushotel, in dem die Pressekonferenz stattfinden soll, und America's Sweethearts macht sich über die zynische Maschinerie lustig, die Hollywood am laufen hält. Geistreiche Sprüche gibt es im Überfluss, und während Zeta-Jones in ihrer Rolle als gehässige Narzisstin ohne weiteres überzeugt, stiehlt ihr Roberts mit ihrem charakteristischen Charme mühelos die Schau. All das macht America's Sweethearts zur flotten Unterhaltung, obwohl der Film nicht das Niveau der klassischen Liebeskomödien erreicht. Er wird behindert durch ein Drehbuch, das viel zu oft ausgereifte satirische Fantasie mit einfachen Lachern vertauscht, ein künstliches Grinsen präsentiert, wo es eigentlich die Zähne zeigen sollte.
Sprachen: Deutsch / Dolby Digital 5.1, Deutsch / Dolby Digital 5.1
Blue Crush

Darsteller: Kate Bosworth, Michelle Rodriguez,...

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

Blue Crush mit all seiner erfrischenden Energie zählt zu jener Art von Film, die junge Frauen häufiger zu sehen verdient hätten. Hauptsächlich für sie (obwohl einige hübsch gebräunte Bikinischönheiten auch Jungs anziehen werden) frischt er die alte Tradition des Surf-Films wieder auf: echte Mädchen, die echte Freundschaften pflegen, Probleme mit abwesenden Eltern, Armut, gefährlichen Liebschaften, sowie der Herausforderung, eine kleine Schwester aufzuziehen. All diese Verantwortung dient der jungen Hawaiianerin Anne Marie (Kate Bosworth) nur zum Ansporn, eine überragende Surfmeisterin zu werden; wenn sie nur ihre Angst vor dem Ertrinken besiegen könnte, was ihr im Verlauf eines früheren Wellensturzes beinahe zugestoßen wäre. Hilfreiche Freunde (Michelle Rodriguez und Sanoe Lake) unterstützen sie auf ihrem Weg zum Höhepunkt des Films, dem Wettbewerb in Oahus berüchtigter Bonzai Pipeline. Wie schon Saturday Night Fever, behandelt auch dieser packende Film die Arbeiterklasse ohne jede Herablassung und zelebriert den Spaß an der Leistung. Selbst ein Amateursurfer, fängt Regisseur John Stockwell den extremen Kitzel dieser Sportart ein, respektiert jedoch zugleich die Kräfte der Natur und des menschlichen Verhaltens. --Jeff Shannon
Sprachen: Englisch / Dolby Digital 5.1, Deutsch / Dolby Digital 5.1, Englisch / Dolby Digital 5.1
Sweet Home Alabama - Liebe auf Umwegen

Darsteller: Reese Witherspoon, Josh Lucas,...

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

Wie es bei harmlosen Liebeskomödien nach Schema F nun mal ist, hätte Sweet Home Alabama besser sein können -- aber auch deutlich schlechter. Hier handelt es sich um eine Variante von The Game of Love mit Julia Roberts mit all den Stärken und Schwächen dieses Films. Reese Witherspoon gibt dem sonst etwas farblosen Film den rettenden Touch. In ihrer Rolle als Mädchen vom Lande aus dem fernen Süden, das zur gefragten New Yorker Modedesignerin aufsteigt, findet sie die wahren Emotionen, die unter einer faden, altbekannten Handlung lauern, und sorgt dafür, dass die Unentschlossenheit ihrer Figur in Sachen Liebe nicht nur glaubwürdig, sondern auch entwaffnend ansprechend daherkommt. Sie hat gerade einen Heiratsantrag des Sohnes (Patrick Dempsey) der New Yorker Bürgermeisterin (Candice Bergen) angenommen und muss sich nun offiziell von ihrem Ehemann (Josh Lucas) scheiden lassen, den sie vor Jahren verlassen hatte -- nur um festzustellen, dass ihre verloren geglaubte Liebe stärker ist als je zuvor. Den Rest der Handlung kann man sich jetzt schon ausmalen, aber mit seinen ausgezeichneten Nebendarstellern und einigen reizenden Momenten wird Sweet Home Alabama jeden zufrieden stellen, der harmlose Unterhaltung mag. --Jeff Shannon
Sprachen: Deutsch / Dolby Digital 5.1, Englisch / Dolby Digital 5.1, Italienisch / Dolby Digital 5.1, Türkisch / Dolby Digital 5.1
Frau mit Hund sucht Mann mit Herz

Darsteller: Diane Lane, John Cusack, Elizabeth...

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

Partnersuche ist kein Zuckerschlecken. Liebeshungrige Anfänger lernen die Formel dafür auf die harte Tour: Sie besteht aus einem Drittel demütigender Peinlichkeit und zwei Dritteln Ärger - nur wer echtes Glück hat, den schubst das Schicksal vielleicht in die richtige Richtung. Wer heute einen Partner sucht, steht vor einem unüberschaubaren Labyrinth aus Websites, hektischen Lunchterminen und Heerscharen von Freunden und Verwandten, die garantiert immer die falschen Typen empfehlen. Kindergärtnerin Sarah Nolan (DIANE LANE), 30+, ist seit acht Monaten geschieden - jetzt können es ihre Kollegen und Verwandten nicht mehr länger mit ansehen. Sie wünschen ihr alles erdenklich Gute, und mit den besten Absichten nehmen sie die Sache in einer konzertierten Aktion selbst in die Hand, um Sarah vom Sofa und wieder auf den Heiratsmarkt zu bekommen - so oder so. Allen voran stellen Sarahs Schwestern Carol (ELIZABETH PERKINS) und Christine (ALI HILLIS) eine Liste potenzieller Partner zusammen. Unterdessen ist ihr verwitweter Vater Bill (CHRISTOPHER PLUMMER) seiner Zeit schon weit voraus: Er hat den Internet-Dates-Markt erfolgreich aufgerollt und sich im Netz die unkonventionelle Dolly (STOCKARD CHANNING) geangelt - und daneben noch eine ganze Reihe weiterer Damen, deren Namen seine Töchter ständig durcheinanderbringen. Carol und Christine sind begeistert und wollen auch Sarah unbedingt ein Cyber-Date vermitteln, indem sie sich als Sarah ausgeben und online auf perfectmatch.com ihre Vorstellungen formulieren, mit dem verlockenden Text: 'Üppig, sinnlich, verführerisch und fröhlich. Weiße Autofahrerin sucht den besonderen Mann, um Nächte unter dem Sternenhimmel mit ihm zu teilen. Muss Hunde mögen.' Und dann warten sie auf Antwort. Bald darauf wird Sarah von Anfragen erwartungsvoller Kandidaten überschwemmt, die sich jedoch bei urkomischen, katastrophalen ersten Dates als völlig ungeeignet erweisen. Unter ihnen kommt allerdings der attraktive und gut situierte, aber seltsam unbeholfene Anwärter Jake Anderson (JOHN CUSACK) durchaus in die engere Wahl. Er ist ein Idealist, der Romantik mindestens in der Preisklasse von 'Doktor Schiwago' erwartet. Jake sucht vielleicht doch ein wenig zu intensiv und ist also nicht ganz das, was Sarah jetzt braucht. Doch gleichzeitig lernt sie den frisch geschiedenen Vater eines ihrer Schützlinge näher kennen: Der charmante und ausgeglichene Bob Connor (DERMOT MULRONEY) passt derart gut zu ihr, dass sie es kaum für möglich hält. Geht das mit rechten Dingen zu? Sarahs komische und nicht immer einfache Odyssee zahlt sich schließlich aus: Vorsichtig lässt sie sich wieder auf ihre Gefühle ein und lernt ihren eigenen Instinkten zu trauen. Endlich begreift sie, was die Familie ihr hartnäckig ans Herz legen möchte: Man sollte den Glauben an die Liebe niemals verlieren.
Sprachen: Deutsch / Dolby Digital 5.1, Englisch / Dolby Digital 5.1, Deutsch / Dolby Digital 5.1, Englisch / Dolby Digital 5.1
The 4th Floor

Darsteller: Juliette Lewis, William Hurt, Shelley...

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

Als die Innendekorateurin Jane Emlin (Juliette Lewis, Strange Days) ein hübsches, riesiges Apartment in New York bezieht, das mietpreisgebunden für 400 Dollar im Monat zu haben ist, scheint dies zu schön, um wahr zu sein. Und das ist es auch. Ihre Nachbarn sind die furchtbarsten, die man seit Roman Polanskis Der Mieter zu sehen bekam: Die neugierige hyperaktive Martha Stewart (Shelley Duvall, Roxanne) aus dem ersten Stock, der mürrische Kommissar, der kein eigenes Schlüsselset besitzen darf, der mysteriöse Mieter, der ihr demonstrativ immer aus dem Weg geht sowie der zurückgezogene Nachbar im vierten Stock, der aus einer Meinungsverschiedenheit eine Guerilla-Terror-Eskalation werden lässt. Als es dann auch noch in Janes Wohnung vor Ratten und Maden nur so wimmelt, besteht ihr penetranter Freund Greg Harrison (William Hurt, Der große Frust) darauf, dass sie endlich das Apartment verlässt. Doch Jane ist fest entschlossen, an ihrer neu gewonnenen Unabhängigkeit festzuhalten, sogar falls dieser Entschluss sie umbringen sollte. Regiedebütant Josh Klauser schuf im Ansatz ein unterhaltsames, wenn auch nicht vollkommen packendes Stück Großstadtparanoia. Leider entgleitet ihm der Film nach der Hälfte und The 4th Floor steuert auf einen dummen, halbgaren Höhepunkt mit einer völlig durchsichtigen Schlusswende zu. Es gibt Referenzen an Das Fenster zum Hof und Fremde Schatten, doch an diese reicht The 4th Floor bei weitem nicht heran. Hurt hat hier in etwa die mitreißende Ausstrahlung eines Wetteransagers im Frückstücksfernsehen: Er tanzt und er singt und das alles mit der Intensität eines Drogenabhängigen, der eine Überdosis Koffein intus hat. Das ist dann allerdings wirklich furchterregend. --Sean Axmaker
Sprachen: Deutsch / Dolby Digital 5.1, Englisch / Dolby Digital 5.1
Teuflisch

Darsteller: Brendan Fraser, Elizabeth Hurley,...

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

Brendan Fraser spielt die Hauptrolle in Teuflisch: Elliot, einen von allen Kollegen verschmähten Büroangestellten, der sich nach Alison (gespielt von Frances O'Connor aus Mansfield Park) verzehrt, eine Mitarbeiterin, die kaum von seiner Existenz weiß. Als er so dahin sagt, dass er seine Seele für Alison hergeben würde, erscheint der Teufel (Elizabeth Hurley) und bietet ihm sieben Wünsche im Austausch dafür. Elliot zweifelt zunächst, doch aus lauter Verzweiflung willigt er ein. Unglücklicherweise räumt jeder seiner Wünsche dem Teufel einiges an Auslegungsspielraum ein. Als er darum bittet, reich und mächtig zu sein, verwandelt ihn der Teufel in einen Drogenbaron, der von allen Seiten bedrängt wird. Als er sich wünscht, ein erfolgreicher, begabter Autor zu sein, fügt der Teufel dem ganzen noch einen männlichen Liebhaber hinzu. Die Ausgangsituation und die Episoden sind clever, auch wenn sich Teuflisch nicht auf die Suche nach Antworten auf wahrhaftige moralische oder theologische Fragen begibt und etwas weniger Biss hat als das Original (Mephisto '68) mit Dudley Moore (Arthur) und Peter Cook (Dotterbart). Doch bietet der Film mehr komödiantisches Material, als Fraser in früheren Rollen (George aus dem Dschungel) erhielt. Fraser zeigte in Gods and Monsters, dass er auf dramatischem Gebiet sogar neben jemandem wie dem britischen Akteur Ian McKellen (X-Men) bestehen konnte. Und er hatte durchgehend erfreuliche Auftritte, sowohl in amüsanten (Die Mumie als auch weniger amüsanten Filmen (Dudley Do right). Teuflisch mag Fraser nicht unbedingt mehr Einfluss im Filmgeschäft einbringen, aber seinen Fans gibt es etwas zum Lachen. O'Connor ist durchweg sympathisch in ihrer größtenteils ernsthaften Rolle, und Hurley füllt ihre Rolle ebenso gut aus wie eine ganze Reihe enthüllender Kleider. Ein sehr vergnügliches Stück leichter Unterhaltung. --Bret Fetzer
Sprachen: Englisch / Dolby Digital 5.1, Russisch / Dolby Digital 5.1, Spanisch / Dolby Digital 5.1
Wo die Liebe hinfällt...

Darsteller: Jennifer Aniston, Kevin Costner,...

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

Sarah Huttinger (Jennifer Aniston) weiß nicht, wo ihr der Kopf steht. Sie hat endlich eingewilligt, ihren Freund Jeff (Mark Ruffalo) zu heiraten, obwohl sie im Grunde panische Angst vor der Ehe hat. Mit Jeff lebt sie in New York City, wo sie als Journalistin bei der New York Times angestellt ist - allerdings darf sie nur die Nachrufe schreiben: Auf eine steile Karriere kann sie also wirklich nicht stolz sein. Sarah stammt aus Pasadena, einem Vorort von Los Angeles. Sie war froh, der etablierten Langeweile zwischen Country Club und Tennisplatz zu entkommen, in der sie sich nie heimisch gefühlt hat. Weil ihre Schwester Annie (MENA SUVARI) heiratet, kehrt Sarah zur Hochzeitsfeier nach Pasadena zurück - wenn auch mit gemischten Gefühlen, denn sie fürchtet, als Ehefrau einmal selbst dort zu versauern. Umso mehr freut sie sich, ihre scharfzüngige Großmutter Katharine (SHIRLEY MacLAINE) wiederzusehen. Katharine hat nämlich angedeutet, dass Sarah nicht die erste ist, die aus dem Familienkreis ausbrechen wollte: Vor 30 Jahren, nur wenige Tage vor der Hochzeit mit Sarahs Vater, ist ihre inzwischen verstorbene Mutter mit einem geheimnisvollen jungen Mann ausgerissen. Das hat damals in Pasadena für einen handfesten Skandal gesorgt, denn dieser Mann war zuvor von Katharine verführt worden. Aus dieser Affäre entstand ein Buch, und das Buch wurde verfilmt. Als Sarah auf der Hochzeitsfeier erstmals Einzelheiten erfährt, besorgt sie sich eine Videocassette des Films "Die Reifeprüfung", denn die Parallelen sind verblüffend: Katharine als die ältere Frau und Sarahs Mutter als die wahre Liebe des Jungen. Also fragt Sarah sich: Wer war der junge Mann? Ist er vielleicht sogar ihr Vater? Nach der Hochzeitsfeier macht sie einen Umweg über San Francisco, um den geheimnisvollen Liebhaber aufzusuchen: Beau Burroughs (KEVIN COSTNER) - er hat inzwischen mit dem Internet Milliarden verdient. Wie ihre Mutter und ihre Großmutter erliegt auch Sarah Beaus Charme, denn die seltsame Begegnung mit diesem Mann scheint ihr all die prickelnden Abenteuer zu bieten, nach denen sie sich gesehnt hat, doch ausgerechnet durch ihn wird sie in jene Gemeinschaft zurückkatapultiert, die sie zwar bestens kennt, aber überhaupt nicht begreift - ihre eigene Familie.
Sprachen: Deutsch / Dolby Digital 5.1, Englisch / Dolby Digital 5.1, Deutsch / Dolby Digital 5.1, Englisch / Dolby Digital 5.1
Desperate Measures

Darsteller: Michael Keaton, Andy Garcia, Brian Cox

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

Michael Keaton liefert eine glaubwürdige Verkörperung von Hannibal Lecter in diesem zwar weit hergeholten, aber den Pulsschlag beschleunigenden Thriller über einen Polizisten, dessen im Sterben liegender Sohn zum Überleben seltenes Knochenmark benötigt, das nur ein Psychopath, der in der Todeszelle sitzt, zur Verfügung stellen kann. Nachdem er sich bereit erklärt hat als Spender zu dienen, nutzt er die Knochenmarkspende zur Flucht, verschanzt sich im Krankenhaus und nimmt einige Geiseln. Der Clou an der Geschichte ist, dass sich Andy Garcia selbst den Polizeibehörden widersetzen muss, um die Geiselnahme zu beenden und Keaton lebend in die Finger zu kriegen. Das ist so ziemlich die ganze Handlung bis zum Ende des Films, wobei gerade die mangelnde Glaubwürdigkeit ein Problem darstellt. Regisseur Barbet Schroeder, der mit den zweifelhaften Bindungen zwischen verrückten und klar denkenden Menschen ein Thema verfolgt, das schon in seinen früheren Filmen (Die Affäre der Sunny von B., Weiblich, ledig, jung sucht... auftauchte, bemüht sich, eine Art geistiger Verbindung zwischen dem verzweifelten Helden und Keatons wahnsinnigem Bösewicht herzustellen. Obwohl dies ein lobenswerter Versuch ist, erscheint die Verbindung zwischen dem Polizisten und dem Kriminellen ein wenig zu offensichtlich, als dass man sich so ausführlich damit beschäftigen müsste. Zudem sind einige der Action-Sequenzen unsinnig und überflüssig. Trotz alledem ist es jedoch immer wieder eine Freude, Michael Keaton irgendwelche Spinner spielen zu sehen, und es ist sehr unterhaltsam, den diebischen Spaß seines Charakters zu beobachten, den er empfindet, als er sich seiner zunehmenden Macht bewusst wird. Marcia Gay Harden macht ihre Arbeit als eine Art Vermittlerin in diesem spannenden Szenario gut, als Verbündete des Helden und gezwungenermaßen als Komplizin des Bösewichts. --Tom Keogh
Sprachen: Deutsch / Dolby Digital 5.1
Titanic

Darsteller: Leonardo DiCaprio, Billy Zane, Kate...

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

Als der Kinostart von James Camerons Titanic 1997 von Juli auf Dezember verlegt wurde, spekulierten die Medien, dass der 200 Millionen Dollar teure Katastrophenfilm das Ende der Karriere des Regisseurs und das Ende der Blockbuster-Ära bedeuten würde. Und man war sich sicher, dass die Paramount Studios ebenso schnell sinken würden wie besagter Luxusdampfer in der schicksalhaften Nacht vom 14. April 1912. Einige Studiobosse waren dennoch zuversichtlich, während andere nur noch erschrocken von den Ausmaßen waren, die die Produktion angenommen hatte. Doch obschon der Untergang der Titanic ein zweites Mal vorausgesagt worden war, er fand nicht statt. Cameron entpuppte sich vielmehr als ein scharfsinniger Geschäftsmann. Er verwandelte sich in einen der erfolgreichsten Regisseure aller Zeiten und gewann drei Oscars (für Schnitt, Regie und Produktion). Insgesamt wurde Titanic mit elf Oscars ausgezeichnet. Tatsächlich ist Titanic der erste Film, der weltweit mehr als eine Milliarde Dollar eingespielt hat (was vor allem jenen Mädchen zu verdanken ist, die sich den Film im Kino mehrfach angeschaut haben). Nebenher entwickelte sich die von James Horner geschriebene Musik zum erfolgreichsten Soundtrack aller Zeiten und Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio wurde über Nacht zum Superstar. Titanic ist ein lupenreines Popkultur-Phänomen. Er hat alle Ingredienzen eines Blockbusters: Er ist romantisch, voller Leidenschaft, er ist großartig ausgestattet, hat einen hervorragenden Bösewicht und erzählt eine Geschichte, die das Leben aller Beteiligten verändern wird. Dies sind Zutaten vieler Blockbuster-Filme, warum also hat kein Regisseur vor Cameron mit einem Film einen derartigen Erfolg erzielen können? Camerons genialer Einfall ist es gewesen, Realität und Fiktion miteinander zu kombinieren. Er erzählt das Märchen einer tragischen Liebe vor dem realen Hintergrund der Titanic-Katastrophe und verbindet beides zu einer epischen Geschichte, in deren Mittelpunkt der arme Künstler Jack Dawson (Leonardo DiCaprio) und die englische Lady Rose DeWitt Bukater (Kate Winslet) stehen. Um ihren vornehmen Namen zu bewahren, soll Rose einen amerikanischen Industriellen (Billy Zane) heiraten, stattdessen aber verliebt sie sich in Jack. Ihre kurze, tragische Liebe gibt Camerons Megafilm jene Menschlichkeit, die Titanic von anderen Big-Budget-Filmen unterscheidet und in ein emotionales Erlebnis verwandelt. Einige Szenen, die in der Gegenwart spielen (mit Gloria Stuart als 101 Jahre alte Rose) machen den Zugang zur Geschichte für das junge Publikum leichter. Obwohl sich einige Zuschauer vehement gegen Camerons Gefühlsmanipulationen gewehrt haben, kann kaum jemand die eindrucksvollen Leistungen der Produktion verleugnen. Auch wenn einige der computergenerierten Effekte etwas künstlich aussehen, sind andere, wie die erste Nachtfahrt der Titanic oder das Auseinanderbrechen des Schiffes und der Untergang, inzwischen Standards, an denen sich andere Produktionen messen lassen müssen. Die Ausstattung und die Kostüme stehen für sich und rufen nurmehr Verblüffung und Erstaunen hervor. Titanic ist ein Filmerlebnis, ein Monument von Camerons Kühnheit und Risikobereitschaft. Es ist ein Film, der in einem zeitlosen Rahmen der wahren Geschichte der Titanic ihren Respekt zollt. Titanic ist eine große Liebesgeschichte, die den Vergleich mit Vom Winde verweht nicht zu scheuen braucht. Es ist ein Film für die Ewigkeit. --Jeff Shannon
Sprachen: Englisch / Dolby Digital 2.0, Französisch / Dolby Digital 5.1, Deutsch / Dolby Digital 5.1, Italienisch / Dolby Digital 5.1, Russisch / Dolby Digital 5.1, Schwedisch / Dolby Digital 5.1
Düstere Legenden

Darsteller: Jared Leto, Alicia Witt, Rebecca...

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

Eine attraktive junge Frau ist mit ihrem Auto auf einer dunklen Landstraße unterwegs und singt dabei das Lied im Radio mit. Als ihr Benzin zur Neige geht, hält sie an einer Tankstelle (die vom nervösen, stotternden Brad Dourif geführt wird). Dort entkommt sie einem scheinbaren Angriff, nur um dann auf dem Rücksitz ihres Autos auf die wahre Bedrohung zu treffen: einen maskierten Killer mit einer Axt, der ihr mit einem einzigen gut gezielten Schlag den Kopf abhackt. Ihnen kommt diese Geschichte bekannt vor? Kein Wunder, denn dabei handelt es sich um eine der bekannteren kleinen Horrorgeschichten, die ähnlich wie der Yucca-Palme kursieren und die man sich für Düstere Legenden kurzerhand ausgeliehen hat: einen Scream-Nachfolger, der kaum Neues zu bieten hat. An einem Efeu umrankten College in Neuengland fallen die Studenten reihenweise einem Serienkiller zum Opfer, der nach dem Muster moderner städtischer Mythen mordet. Und dies alles wegen Alicia Witt, die zwar zu den Guten gehört, als solche jedoch ein dunkles Geheimnis mit sich herumschleppt und die bei den meisten Morden die einzige Zeugin ist. Rebecca Gayheart (Der zuckersüße Tod) als Alicias naive beste Freundin und Jared Leto (Fight Club) als ehrgeiziger Campus-Journalist, der dem Geheimnis der Schule auf den Grund zu gehen versucht, führen eine Riege schöner junger Frauen, gutaussehender Männer und typischer Campus-Charaktere an, unter ihnen insbesondere Robert Englund als verdächtiger Professor, der in der Rolle des Freddy Krueger in sieben Nightmare on Elm Street-Filmen bereits eine Genrelegende für sich ist. Ohne die frechen Bemerkungen und das Selbstbewusstsein der Charaktere könnte man sich glatt in einen der Teenie-Horrorfilme der 70er Jahre zurückversetzt fühlen, in denen sexuell aktive Jugendliche aufgeschlitzt, zerstückelt oder auf andere ausgeklügelte, raffinierte Weise dahingemetzelt wurden. Dieser gen Ende immer absurder werdende Film ist zwar nicht mit Scream zu vergleichen, hat aber dennoch seine positiven Momente. --Sean Axmaker
Sprachen: Deutsch / Dolby Digital 5.1, Englisch / Dolby Digital 5.1
Ein (un)möglicher Härtefall

Darsteller: George Clooney, Catherine Zeta-Jones,...

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

In der Scheidungskomödie Ein (un)möglicher Härtefall kabbeln sich ein aalglatter George Clooney und eine verführerische Catherine Zeta-Jones auf hinreißende Art und Weise. Die Handlung ist schnell erzählt: Der Superanwalt Miles Massey (Clooney) manövriert geschickt die Goldgräberin Marylin Rexroth (Zeta-Jones) aus, als diese sich von ihrem reichen Ehemann scheiden lässt -- und sie strebt daraufhin nach Rache. Der Film stammt aus den kreativen Köpfen der Coen-Brüder (Fargo, Arizona Junior, O Brother, Where Art Thou?), und daher gibt es in Ein (un)möglicher Härtefall) eine schottische Hochzeit in einer Hochzeitskapelle in Las Vegas, einen asthmatischen Profikiller, europäische Adelige, die ihre Schoßhündchen streicheln, und ein Versprechen vor einer Hochzeit, das schlichtweg nicht gebrochen werden kann. Die Coen-Brüder halten sich aber für ihre Verhältnisse ziemlich zurück: In diesem Film stimmt der Fluss -- anders als bei anderen ihrer Filme gibt es also keine enttäuschenden Stolperer. Der Film erreicht nicht ganz das Niveau ihrer besten Werke. Dennoch ist er verdammt lustig und sowohl die Hauptdarsteller als auch Geoffrey Rush, Cedric the Entertainer und Billy Bob Thornton liefern Spitzenleistungen. --Bret Fetzer
Sprachen: Englisch / Dolby Digital 5.1, Deutsch / Dolby Digital 5.1, Englisch / Dolby Digital 5.1
Ju-On - The Grudge 2 [UK IMPORT]

Darsteller: Noriko Sakai, Chiharu Niyama

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

nicht verfügbar
Hitch - Der Date Doktor

Darsteller: Will Smith, Eva Mendes, Kevin James

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

Will Smiths entspannter Charme macht aus Hitch jene Art von angenehmer, aufbauender romantischer Komödie, die man beinahe jedem empfehlen kann - speziell, wenn Romantik in der Luft liegt. Smith zeigt mit dem in Manhattan beheimateten gewieften Beziehungsberater Alex 'Hitch' Hitchens jene softe, weltgewandte Seite seiner Leinwandpersönlichkeit, indem er einen tollpatschigen Buchhalter (Kevin James) in die Feinheiten der Liebe einweiht. Der Witz liegt natürlich darin, dass Hitchs eigenes Liebesleben eine Katastrophe ist, und während er Kevin James mit einer reichen, selbstbewussten und scheinbar unnahbaren Schönheit namens Allegra (Amber Valetta) verkuppeln will, macht er sich lächerlich bei dem Versuch, eine schlaue Klatschkolumnistin (Eva Mendes) zu beeindrucken, in die er sich verliebt hat. Regisseur Andy Tennant schafft durch Verwechslungen und nicht zusammen passende Paare jene leichte Mischung, die Drew Barrymores Auf immer und ewig so bezaubernd wirken ließ. Wie die meisten romantischen Komödien hat Hitch nicht viel Neues zu bieten, aber als Film, den man sich bei einer Verabredung gemeinsam anschaut, kommt das Ganze angenehm leicht und stilvoll rüber. --Jeff Shannon
Sprachen: Deutsch / Dolby Digital 5.1, Englisch / Dolby Digital 5.1
Hostage - Entführt (2 DVDs)

Darsteller: Bruce Willis, Kevin Pollak, Jonathan...

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

Bei Hostage, einem überfrachteten, aber ansonsten mitreißenden Thriller, der auf Bruce Willis' solider Darstellung gründet, erhält man zwei Geiselnahmen zum Preis von einer. Willis legt auf seinem Weg zu Stirb langsam 4 einen dramatischen Zwischenhalt ein und spielt einen traumatisierten ehemaligen Verhandlungsführer bei Geiselnahmen aus Los Angeles, der mittlerweile im schläfrigen Ventura County, Kalifornien, als beinahe geschiedener Polizeichef fungiert. Plötzlich befindet er sich mitten in zwei potenziell tödlichen Pattsituationen, als ein Trio glückloser Teenager im festungsartigen Haus eines Buchhalters (Kevin Pollack) Geiseln nehmen, dessen Verbindungen zum organisierten Verbrechen wiederum Willis in Schwierigkeiten bringen, da er seine von ihm entfremdete Frau und seine Tochter aus den Händen gesichtsloser Gauner retten muss, die die beiden Frauen an einem unbekannten Ort fest halten. Regisseur Florent Siri, der bei zwei von Tom Clancys Splinter Cell-Videospielen Regie führte, zeigt Willis' Dilemma mit seiner eleganten und fachkundigen Art Filme zu machen, und der Film besitzt einen rauen, visuellen Stil, der von unglaubwürdigen Wendungen innerhalb der Handlung ablenkt. Die lästige überzogene Darstellung der Teenager-Bösewichte macht dieser düsteren, aber emotional packenden Adaption des Romans von Robert Crais ein wenig zu schaffen. --Jeff Shannon
Sprachen: Englisch / Dolby Digital 5.1, Deutsch / Dolby Digital 5.1 EX
Die göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya Schwestern

Darsteller: Sandra Bullock, Ellen Burstyn,...

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

Schnappen Sie sich Ihre Taschentücher und schicken Sie Ihren Mann zum Zigarettenholen. Die Göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya-Schwestern ist der reinrassigste Frauenfilm seit Magnolien aus Stahl. Bereits der Titel und die literarischen Namen, die Rebecca Wells den Hauptfiguren ihres Bestsellers, den Damen aus Louisiana, verpasst hat, lassen keine Unklarheiten aufkommen. Zunächst gibt es da Sidda (Sandra Bullock), eine erfolgreiche Theaterautorin, die nach einer traumatischen Kindheit noch immer mit ihrer manipulativen Mutter Vivi (Ellen Burstyn) zu kämpfen hat. Dazu kommen die langjährigen Freundinnen Teensy (Fionnula Flanagan), Necie (Shirley Knight) und Caro (überragend: Maggie Smith), die sich allesamt seit ihrer Kindheit kennen, in Vivis geheimem Bündnis der Ya-Ya-Schwestern vereint sind und alles daransetzen, die Kluft zwischen Sidda und ihrer Mutter zu schließen. Drehbuchautorin und Erstlingsregisseurin Callie Khouri (sie schrieb auch das Buch zu Thelma & Louise) bedient sich einer ambitionierten Flashback-Struktur (Ashley Judd verkörpert im übrigen die jüngere Vivi), die als Nährboden für diese Mutter-Tochter-Wiedervereinigung dient. Der Humor, und davon gibt es jede Menge, dient nicht nur der Abschwächung der dramatischen Aspekte des Films, sondern inspiriert auch Sandra Bullock zu ihrer besten Leistung seit Jahren. Nur ausgesprochene Fans der Autorin Rebecca Wells mögen der Umsetzung wegen ein leichtes Bedauern verspüren, für alle anderen ist Die Göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya-Schwestern ganz sicher einen Blick wert. --Jeff Shannon
Sprachen: Deutsch / Dolby Digital 5.1, Englisch / Dolby Digital 5.1, Deutsch / Dolby Digital 5.1, Englisch / Dolby Digital 5.1, Spanisch / Dolby Digital 5.1
Mord nach Plan

Darsteller: Sandra Bullock, Ben Chaplin, Ryan...

Bei Amazon kaufen
Petra

weiss nicht ?sehr schlechtschlechtgeht sogutsehr gut

Mord nach Plan erfindet den Leopold-und-Loeb-Fall für unser neues und unruhiges Jahrtausend neu und untersucht damit die beunruhigende Psychologie zweier jugendlicher Mörder und die Raffiniertheit ihres Verbrechens. Wie schon in Hitchcocks Cocktail für eine Leiche und anderen Filmen, die durch diesen Fall aus den 20er-Jahren inspiriert wurden, wird der Film immer intensiver, während er die unterdrückten (und unterschwellig homosexuellen) Spannungen zwischen den Highschool-Außenseitern Richard (Ryan Gosling) und Justin (Michael Pitt) untersucht. Die Schüler setzen eine amoralische Philosophie in die Tat um, indem sie eine wahllos ausgesuchte Frau umbringen, und führen die kluge Kommissarin (Sandra Bullock), die mit der Aufklärung des Falles beauftragt wurde, mit falschen Fährten an der Nase herum. Die Methoden der Kommissarin vertragen sich nur schwer mit der dogmatischen Vorgehensweise ihres Partners (Ben Chaplin), und Bullock liefert hier eine ihrer bis dato besten Darbietungen überhaupt in einer Rolle, die mit ganz eigenen psychologischen Hürden daherkommt. Ein vertrautes Terrain für Regisseur Barbet Schroeder, der seiner Besetzung Spitzenleistungen entlockt und beweist, dass es den perfekten Mord einfach nicht gibt. --Jeff Shannon
Sprachen: Deutsch / Dolby Digital 5.1, Englisch / Dolby Digital 5.1, Englisch / Dolby Digital 5.1, Deutsch / Dolby Digital 5.1, Spanisch / Dolby Digital 5.1

<<  
1 2 3 ...
>  >>
    (96)
X

Verborgt am

Zurück am

Wem geborgt